Hauptinhalt

stadtwerke "Besseres Licht für Leseratten und Suchende bietet die Stadtbibliothek durch eine Erneuerung ihrer kompletten Beleuchtung. Die insgesamt 52 Lampen in der Bücherei spenden jetzt „Tageslicht“ und erleichtern damit dem Leser das Leben.

Bei schummeriger Beleuchtung waren Buchtitel und Texte, wie beispielsweise Inhaltsangaben, in der Bibliothek nur schwer entzifferbar. Das wollte Stefan Dausacker, der bei der Stadt für die Elektrik zuständig ist, ändern und erhielt dafür die Zusage des Geschäftsführers der Stadtwerke, Norbert Kühnl.

Alle Lampen erhielten neue Leuchtmittel und spenden jetzt rund 30 bis 40 Prozent mehr Helligkeit bei etwa gleichem Energieverbrauch, bestätigte Kühnl, der der Bibliothek als öffentliche Einrichtung im Sinne gegenseitiger Unterstützung gern zur Seite sprang. Rund 3500 Euro und 70 Arbeitsstunden kostete die Aktion im ersten Stock und im Dachgeschoss des Kellereischlosses.

Froh über mehr Licht zeigte sich auch Bibliotheksleiterin Karin Wengerter, die dem „Dynamo“ Stefan Dausacker und „Generator“ Norbert Kühnl jeweils einen Gutschein für die „Sonneninsel“ übergab.

Neben der Beleuchtung der Stadtbücherei hat Dausacker weitere Ideen auf Lager. Er möchte gerne das Wahrzeichen der Stadt, Schloss Saaleck, besser ausleuchten – und zwar mit „etwa der Hälfte des Energie, die derzeit für das Anstrahlen der Burg benötigt wird.

Damit traf er bei Bürgermeister Ernst Stross auf offene Ohren. „Es is e Schand, wie Schloss Saaleck beleuchtet ist“, meinte der mit Blick auf andere, illuminierte Bauwerke.

Mit den neuen Leuchtmitteln gewinnt die Attraktivität der Bücherei und sie lässt sich besser nach außen präsentieren, glaubt Stross zudem, der um Rückmeldung zum Projekt seitens der Leserinnen und Leser bat."

(Main-Post vom 25.2.09 Winfried Ehling)