Hauptinhalt

bixBundesweiter Bibliotheksvergleich

In den letzten Monaten stieg die Spannung … wie schneiden wir im BIX, dem Bibliotheksrating der Bibliotheken ab?

Wir haben es geschafft und haben in allen vier Kategorien die goldene Auszeichnung erhalten!

bix viersterne

Statt Walk of Fame in Hollywood begnügen wir uns auch mit Urkundensternchen!

Gemessen und verglichen werden die Dimensionen Angebot, Nutzung, Effizienz und Entwicklung, für die es die Bix-Tops in Form von Sternen an die BIX-Teilnehmenden gibt.

Nur wer die eigenen Stärken und Schwächen kennt, kann noch besser werden. Für die Stadtbibliothek ist das der Ansporn, ihre Arbeit mit anderen Bibliotheken zu vergleichen.

Für den Vergleich wurden die Daten aller Bibliotheken Deutschlands herangezogen. So weiß das Bibliotheksteam genau, wo ihre Bibliothek im Verhältnis zu allen anderen Bibliotheken steht.

Der BIX wurde 1999 von der Bertelsmann Stiftung und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. entwickelt. Seit dem Jahr 2005 führt der Deutsche Bibliotheksverband ihn zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb) durch. Die Teilnehmer liefern dafür Statistikdaten zu ihren Angeboten, zu Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential.

Die Stadtbibliothek liegt in allen diesen vier Dimensionen in der TOP-Gruppe.

bix sterne

Bemerkenswert ist an den Ergebnissen der Stadtbibliothek, dass

- die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit Literatur und Information in Hammelburg
überdurchschnittlich gut ist

- die Bürgerinnen und Bürger besonders lesefreudig sind. Mit 59000 Besuchen ist die
Bibliothek die meistgenutzte Einrichtung der Stadt und liegt damit weit über dem Mittelwert
im BIX.

- auch bei der Zahl der Entleihungen die Bücherei zu den Spitzenreitern gehört: pro
Einwohner waren das 7,77 Ausleihen im Jahr.

Verbesserungsbedarf gibt es bei der Fortbildungsquote der Mitarbeiterinnen. Mit ihren Öffnungsstunden liegt die Bücherei im mittleren Drittel.

bix sterne


Die Bibliothek legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Leseförderung und führte in diesem Bereich viele Veranstaltungen durch. Mit 10,74 Veranstaltungen pro Einwohner liegt sie hier im Feld der Bibliotheken ebenfalls vorn.

Das gilt auch für den Bereich ‚Internetservices‘. Kein Wunder, denn neben den Internetarbeitsplätzen gibt es auch Wlan im Angebot, die eigene Homepage wird ständig aktualisiert und die Kunden können von zuhause aus ihr Leserkonto verwalten und im Katalog der Bücherei recherchieren. Was es in Hammelburg nicht gibt, hat vielleicht eine der Verbundbibliotheken der finduthek, mit denen die Bücherei zusammenarbeitet.
Der Service wird in Zukunft noch enorm gesteigert werden, denn seit kurzem kann man eBooks kostenlos herunterladen.

„Das Jahr 2012 war geprägt durch unser 25jähriges Jubiläum im Kellereischloß“, erklärt Bibliotheksleiterin Karin Wengerter. „Dass wir so weit vorn liegen, ist dem großen Engagement der Mitarbeiterinnen, auch der ehrenamtlichen, und dem Freundeskreis mit zu verdanken.“

Die BIX-Ergebnisse erlauben es, die Lage der Bibliothek genau einzuschätzen. Sie machen dabei auch mangelnde Ressourcen sichtbar und weisen auf ungünstige Rahmenbedingungen hin. Die Teilnahme am BIX ist für die Bibliothek eine Möglichkeit, um ihre Leistungen als kommunales Bildungs- und Kulturzentrum transparent zu machen und auf den Prüfstand zu stellen und um offen zu legen, dass sie mit Steuergeldern verantwortungsvoll wirtschaftet.

Jeder Einwohner von Hammelburg besuchte rechnerisch fünfmal im Jahr die Bibliothek. "Die Bürgerinnen und Bürger sehen die Bibliothek als ein unentbehrliches Angebot der Gemeinde", kommentiert Wengerter. „Das wissen wir aus vielen Gesprächen – und nun belegen es auch die Ergebnisse des BIX.“

Alle Teilnehmer und Ergebnisse des BIX 2013 finden Sie hier.

bix sterne

Der BIX-Bibliotheksindex ist ein bundesweites Leistungsmessungsinstrument für Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken. Sein Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Bibliotheken anhand bestimmter Kennzahlen kurz, prägnant und dennoch in aussagekräftiger Form zu beschreiben. Der BIX wurde 1999 von der Bertelsmann Stiftung und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) entwickelt. Seit dem Jahr 2005 führt der Deutsche Bibliotheksverband ihn zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb) durch.
Partner des BIX sind die Hochschule der Medien Stuttgart (HdM), das Institut für angewandte Sozialwissenschaft (infas) sowie der Verlag Dinges & Frick.