Hauptinhalt

Hier seht ihr Bilder aus den letzten Vorleseaktionen!

Am liebsten bin ich Gustav

Bisher war sich Gustav ganz sicher: Er ist ein kleiner Hund! Aber dann kommt der Morgen, als Berta, die kurzsichtige Kuh, ihn mit einem Kälbchen verwechselt. Und Gustav sich fragt: „Bin ich jetzt eine Kuh, oder was?“ Auch Quaker, Gustavs Froschfreund, pflichtet ihnen bei. Schließlich hat Gustav Flecken und einen tollen Propellerschwanz. Aber vielleicht ist Gustav auch ein Wolf, denn er hat eine feuchte Schnauze und Reißzähne? Oder aber ein Frosch, denn wer so stark ist, kann nur ein Frosch sein. Am Ende beschließt Gustav, er ist weder Kuh, noch Wolf noch Frosch. Gustav ist am liebsten Gustav.

 

GustavGustav 1Gustav 2Gustav 3Gustav 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heule Eule
An einem nebligen Tag erschrecken die Tiere des Waldes, als sie ein unheimliches Heulen aus dem Dickicht hören. Doch es ist kein Wolf, der da heult, sondern eine kleine Eule. Und alleVersuche, das Eulenkind zu trösten, schlagen fehl. Keiner weiß, warum es heult. Doch eigentlich ist das gar nicht so wichtig. Hauptsache, es ist jemand da, der sie in die Arme schließt und tröstet.

Heuleeule1 Heuleeule2 heuleeule3 Heuleeule4 Heuleeule5 Heuleeule6 Heuleeule7 Heuleeule8

 

Klein Gans geht auf den Maskenballkleingans3
Klein Gans hat man das Federkleid gestohlen! Auf der Suche nach dem Dieb wird sie von den Tieren des Bauernhofs notdürftig bekleidet: die Kuh schenkt einen Kuhfleck, die Maus schmückt den Gänsekopf mit ihrem Winterpelz.Doch wo ist ihr Federkleid?
Martina Bay hatte sich als Indianerin verkleidet und die Kinder sahen auch ganz anders aus... Anschließend wurde gesungen und gemalt.

kleingans1kleingans2kleingans4kleingans5kleingans7kleingans6

 

Käpten Knitterbart
Die kleine Molly und der Schrecken aller Meere. Käpten Knitterbart ist der wildeste aller Piraten. Wenn sein Schiff am Horizont erscheint, zittern alle ehrlichen Seeleute vor Angst wie Wackelpudding. Niemand ist vor seiner Bande sicher. Aber ein Schiff hätte er besser vorbei fahren lassen sollen. An Bord ist nämlich ein kleines Mädchen namens Molly.

Käpten Knitterbart 1Käpten Knitterbart 4Käpten Knitterbart 5Käpten Knitterbart 6Käpten Knitterbart 7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Post für den Tiger
Wenn der kleine Bär am Fluss Fische fängt, sitzt der kleine Tiger zu Hause und ist schrecklich traurig. Deshalb bittet er den kleinen Bären: Du, schreib mir doch mal einen Brief! Und damit fängt alles an; die beiden Freunde erfinden die Briefpost, die Luftpost und auch das Telefon mit unterirdischem Kabelanschluss.
Carolin Warmuth las die Geschichte vor und bastelte mit den Kindern ein Herzkuvert. Außerdem konnten die Kinder über Dosentelefone miteinander sprechen.

Post fuer den Tiger 1Post fuer den Tiger 3Post fuer den Tiger 10Post fuer den Tiger 13Post fuer den Tiger 14Post fuer den Tiger 15Post fuer den Tiger 17Post fuer den Tiger 19Post fuer den Tiger 24Post fuer den Tiger 25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rumpelstilzchen
Der Müller prahlt vor dem König, dass seine schöne Tochter angeblich Stroh zu Gold spinnen kann. Der lässt sie auch gleich holen und stellt ihr die Aufgabe, über Nacht eine Kammer voll Stroh zu Gold zu spinnen, ansonsten müsse sie sterben. Die Müllerstochter ist verzweifelt, bis ein kleines Männchen auftaucht und ihr Hilfe anbietet...

Ursula Müller-Ahammer erzählte das Märchen Rumpelstilzchen und brachte ihre Märchenbühne mit. Darauf bewegte sie das Rumpelstilzchen, Müller und Müllerstochter und den König als Holzfiguren. Anschließend bastelten die Kinder ein Rumpelstilzchen und ein Feuer und ließen das Rumpelstilchen darum tanzen.

Rumpelstilzchen 1Rumpelstilzchen 4Rumpelstilzchen 7Rumpelstilzchen 9Rumpelstilzchen 10Rumpelstilzchen 14Rumpelstilzchen 15Rumpelstilzchen 17Rumpelstilzchen 18Rumpelstilzchen 20Rumpelstilzchen 22Rumpelstilzchen 23Rumpelstilzchen 27

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 














Grummel freut sich auf Weihnachten

Bald ist Weihnachten! Alle Tiere freuen sich. Naja, alle, außer Dachs Grummel. Gibt es einen noch größeren Quatsch als Weihnachten? Der Winter ist zum Schlafen da!
Aber das ist gar nicht so einfach, wenn ständig jemand an der Tür klopft, um frohe Weihnachten zu wünschen oder seine Leiter auszuleihen.

Tina Gerlach las vor und alle bastelten danach einen Engel.

grummel1  grummel2  grummel3

 

Der nette böse Wolf
In einer kalten Winternacht soll Papa Wolf etwas zu essen für seine Kinder besorgen. Aber er bringt es einfach nicht übers Herz, eins der armen Tiere im Wald einzufangen - die haben ja auch eine Familie, genau wie er! Das finden die Tiere unheimlich nett von ihm, womit er aber gar nicht zufrieden ist. Schließlich ist er der große böse Wolf! Aber an Weihnachten kann man vielleicht auch einmal eine Ausnahme machen.

Franziska Assmann las die Geschichte vor und bastelte mit den Kindern das Rentier, das der Wolf verschont hatte.

nette böse-wolf4  nette böse-wolf1  nette böse-wolf3

Auch Monster müssen schlafen
Das Monster ist auf der Suche nach einem Betthupferl. Es stapft durch matschigen Sumpf, kommt näher und näher. Sein Monster-Magen grummelt füüüüürchterlich, es steigt eine knarzende Treppe hinauf, öffnet die Zimmertür eines Kindes und …?

Kinderprogramm Monster-1 1Kinderprogramm Monster-1 5Kinderprogramm Monster-1 7Kinderprogramm Monster-1 9Kinderprogramm Monster-1 12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der größte Schatz der Welt
Der kleine Affenjunge Mono möchte für seine Mama den größten Schatz der Welt finden. Den ganzen Tag ist er im Dschungel unterwegs, aber einen Schatz findet er nicht. Da erzählt seine Mama ihm, dass sie den größten Schatz der Welt doch schon längst hat. Was das wohl ist?
Die Geschichte wurde von Ursula Müller-Ahammer vorgelesen. Im Anschluss bastelten die Kinder ein Amulett für ihre eigenen Schätze.

Der größte Schatz der Welt 1Der größte Schatz der Welt 2Der größte Schatz der Welt 4Der größte Schatz der Welt 6Der größte Schatz der Welt 8Der größte Schatz der Welt 10Der größte Schatz der Welt 14Der größte Schatz der Welt 15Der größte Schatz der Welt 16Der größte Schatz der Welt 18Der größte Schatz der Welt 44Der größte Schatz der Welt 57Der größte Schatz der Welt 58Der größte Schatz der Welt 62Der größte Schatz der Welt 65Der größte Schatz der Welt 67

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kommt Doktor Do!
Doktor Do hat alle Hände voll zu tun: Im Wartezimmer warten jede Menge gackernde Hühner auf die Hühneraugensprechstunde und dann ruft auch noch Bauer Hinnerk an: Die Kuh Matilde ist auf einen Baum geklettert und kommt nicht mehr herunter. Wie gut, dass Doktor Do und Arzthelferin Lisbeth immer eine Idee haben, was den Patienten hilft.
Ursula Müller-Ahammer trug die Geschichte vor und bastelte mit den Kindern eine Purzelkuh, mit der die Kinder dann noch spielten.

Doktor Do 5Doktor Do 9Doktor Do 11Doktor Do 12Doktor Do 13Doktor Do 15Doktor Do 17Doktor Do 21Doktor Do 23

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kater Kamillo kommt in die Schule
Kater Kamillo, die felligste und schwärzeste Katze der Welt, hat ein kleines bisschen Angst vor dem ersten Schultag. Aber alle Ausreden helfen nichts und so packt er schließlich seine Käse-Brotdose, schmuggelt Mäusefreund Hugo noch hinein und lässt sich von Mama zur Schule begleiten. Das mit Hugo ist allerdings keine gute Idee…
Die Kinder fertigten ihre eigenen Hugos in „Brotdosen“, wofür sie Streichholzschachteln verwendeten.

Kamillo 1Kamillo 2Kamillo 3Kamillo 5Kamillo 9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Eul doch!
Wie ist das jetzt mit dem Heulen? Darf man heulen? Muss man heulen? Die kleine Eulsuse jedenfalls weint nicht. Gar nicht. Schon bei ihrer Geburt, als Mutter Eulsuse und alle anderen in Tränen aufgelöst waren, heult die Eulsuse nicht. Mama und Papa Eulsuse machen sich Sorgen…
Carolin Warmuth hat die Geschichte vorgelesen und im Anschluss bastelten die Kinder eine Zwinker-Eule.

Eul dochEul doch1Eul doch2Eul doch3Eul doch4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der schaurige Schusch

Er ist noch gar nicht eingezogen - und trotzdem sind sich alle Tiere einig: So einer wie der Schusch gehört nicht hierher! Riesig groß, muffig und zottelig soll der sein. Und außerdem küsst er wie ein Wilder! Zu seiner Einweihungsparty traut sich nur der Party-Hase - aber wieso taucht er stundenlang nicht wieder auf? Was hat der schaurige Schusch bloß mit ihm angestellt?
Tina Gerlach bastelte mit den Kindern eine Murmeltiergirlande.

schusch2schusch1schusch3schusch4schusch5schusch7

 

Zwei Schwestern bekommen Besuch
Zwei Schwestern leben glücklich auf einer Insel. bis sich ihr jüngerer Vetter Hans anmeldet und sofort daran geht, dieses und jenes zu reparieren. Besuch bekommen ist schön., doch als der Vetter immer mehr sagt, was man besser machen könnte, da ist es Schluss mit der Gemütlichkeit. Hund und Katze dürfen nicht mehr ins Haus, der gejätete Garten sieht langweilig aus, und von der auferlegten Morgengymnastik werden die Schwestern krank. Der Besuch muss weg!
Franziska Assmann hat die Geschichte gelesen. Dann ging es ans Haus verschönern! In große Kartons wurden Türen und Fenster geschnitten und Vorhänge und Bilder aufge´hängt, Teppichboden verlegt und tapeziert....

schwestern04schwestern006schwestern01schwestern02schwestern05schwestern07schwestern08schwestern09schwestern10

 

 

Die Kuh Gloria
Gloria ist eine ganz besondere Kuh, denn sie hat einen Traum: Statt nur auf der Wiese zu stehen, Gras zu fressen und eine gute Milchkuh zu sein, möchte sie Sängerin und Tänzerin werden. Aber das ist nicht so einfach, wenn man einen Gang hat wie ein Trampeltier und eine Stimme, die so klingt, als trompeteten zwei Elefanten mit dem Rüssel in eine Gießkanne. Doch Gloria gibt nicht auf.
Carolin Warmuth hat vorgelesen und mit 24 Kindern Glorias gebastelt - hübsch angezogene Kühe!

 

kuh gloria kuh gloria1 kuh gloria2 kuh gloria3 kuh gloria4 kuh gloria5 kuh gloria6


Gespenster gehen auch zur Schule
Schreiben und lesen lernt man auch in der Gespensterschule. Aber wichtiger ist, wie man sich unsichtbar macht, den Kopf unter dem Arm trägt und mit Ketten rasselt! Gar nicht so einfach für das kleine Gespenst Benedikt! Carolin Warmuth hat die Geschichte vorgelesen und mit den Kindern einen Marionettengeist gebastelt.

gespenster  gespenster1

 

Helma legt los
Huhn Helma hat ein Problem. Sie kann nämlich keine weißen Eier legen. Wenn Helma loslegt, dann kommen immer nur bunte Eier heraus. Sie muss sich also etwas einfallen lassen, damit die anderen Hühner das nicht merken! Und so kommt es, dass alle glauben, dass ein Hase die Eier gelegt und versteckt hat!
Die Kinder haben ihre eigene Helma gebastelt, manche sogar mit Eiern!

Osterbasteln1 Osterbasteln2 Osterbasteln3 Osterbasteln4 Osterbasteln5 Osterbasteln6

Hamstermonster
Die drei kleinen Hamster Mini, Paul und Max haben es satt, immer nur niedlich und süß zu sein. Sie schneiden schaurige Fratzen, verkleiden sich und lauern, hinter einem Baum versteckt, Passanten auf. Aber ihre Aktionen zeigen nicht die gewünschte Wirkung. Die Hamster sind sich einig: Das Monstersein überlassen sie fürs Erste lieber den anderen. Barbara Winter las die Geschichte vor.
Im Anschluss haben die Kinder zusammen mit Sarah, der Auszubildenden der Stadt, kleine Hamstermonster gebastelt.

                                            hamstermonster

Ein großer Freund
Eines Tages kam der kleine Rabe nach Hause geflogen und berichtete glücklich: 'Mama, endlich habe ich einen Freund gefunden! Sieh mal, er steht gerade vor unserem Nest.' Die Rabenmutter kann es nicht fassen, ausgerechnet ein Elefant! Das kann nicht gut gehen! 
Eva Maria Conrad las die Geschichte vor und danach fertigten die Kinder Tiere als Schattenfiguren an und spielten damit.

großerfreund1 großerfreund2  großerfreund3

Das wasserscheue Krokodil
Alle Krokodile lieben Wasser. Bis auf eines. Dieses kleine Krokodil ist anders. Es kann Wasser überhaupt nicht ausstehen. So sehr es sich auch wünscht, mit den anderen Krokodilen herumzutollen, es kann sich einfach nicht mit dem Wasser anfreunden. Und als das kleine Krokodil eines Tages ein Kitzeln um die Schnauzenspitze spürt, setzt es an zum Niesen. zu einem feurigen Niesen. Ist das kleine Krokodil vielleicht gar kein Krokodil? Tatsächlich, es ist ein Drache!

krokodil11 krokodil krokodil2 krokodil3 krokodil4 krokodil5

 

Wandelmonster Waldemar
- ist ein freundlichen, kleines, pelziges Monster, das sich mit seinem Hund auf dem Weg zum Markt macht, um leckeres Essen ein zu kaufen. Als er zu Hause ankommt, wird gebruzelt und geschlemmt- und dann geht es los! Waldemar verwandelt sich von einem ins nächste Tier- isst er vom Tisch,  wird er zum Fisch.  Und nach 'nem Apfel, rot und rund,  bellt er laut und ist ein Hund. Die Kinder haben eifrig mitgereimt und geraten und es gab viel zu lachen. Danach entstanden supertolle Monsterbilder!

monstermalen monstermalen1 monstermalen3 monstermalen2 monstermalen4

Wie weihnachtelt man?
Weihnachten ist, wenn mir alle ein Geschenk bringen“. Das erklärt die Eule dem kleinen Hasen, der wissen will, wie man weihnachelt. Und der erzählt es genauso weiter. Bald basteln alle Tiere ein Geschenk für die Eule. Doch als es so weit ist, gibt es eine Überraschung nach der anderen ...
Die Kinder haben sich eine Eule aus Tannenzapfen gebastelt.

weihnachteln weihnachteln1 eule


Das Muffelmonster feiert Weihnachten 

Das kleine Muffelmonster will mit Moritz Weihnachten feiern und nimmt ihn kurzerhand mit zu seiner Monsterfamilie. Hier erlebt Moritz ein wahrhaft alternatives Weihnachtsfest: eine kahle Zimmerpflanze ist festlich geschmückt mit Kartoffeln, Käsestückchen und Spinnen. Was so alles in den Geschenken ist, möchte Moritz gar nicht wissen. Und dann will auch noch das Weihnachtsmann-Monsterchen alles selbst behalten! Danach wurde ein Muffelmonnster-Schlüsselanhänger gebastelt.
Leider gibt es keine tollen Bilder, es war einfach keine Zeit zum Fotografieren...

muffelmonster  muffelmonster1


Max und das Murks

Alles Murks in der Schule! Lesen ist schwierig, und seine Tonfigur mag Max auch nicht leiden. Doch plötzlich wird das Murks-Tier lebendig. Und von diesem Tag an macht die Schule richtig Spaß!
Barbara Winter hat - absolut passend! - mit den Kindern ebenfalls Murkse aus Ton geknetet. Ob die aber auch lebendig werden???

murks2 murks3 murks1 

Auch Helfer Kai hat sich ein Murks - oder eher ein Murksteufelchen - geknetet!

 murks kai

 

Die Geschichte vom kleinen Onkel
Der kleine Onkel ist sehr einsam, niemand mag ihn, obwohl er so nett ist. Alle finden ihn zu klein. Doch eines Tages läuft ihm ein Hund zu, der seine kalte Nase zärtlich in die Hand des kleinen Onkels legt… Eine zu Herzen gehende Geschichte vom Allein- und Zusammensein und von Freundschaft. Tina Gerlach hat sie sich ausgesucht und vorgelesen. Die Kinder bastelten sich einen Hund - und jeder sah anders aus!

kleiner onkel4 kleiner onkel.1 kleiner onkel.2  kleiner onkel3


St. Martin und der kleine Bär

Marina und ihr Teddy schauen sich am 11. November das Sankt-Martins-Spiel an. Da entdeckt Teddy einen kleinen Jungen, der sehr traurig ist weil er seine Laterne verloren hat. Ganz im Sinne von Sankt Martin verschenkt Teddy seine Laterne und teilt sich nun eine Laterne mit Marina.
Danach bastelten die Kinder mit Carolin Warmuth ein Teddygesicht.

martinstag1 martinstag2 martinstag3 martinstag4


Die kleine Raupe, die kein Schmetterling werden wollte

Der Bund Naturschutz hat bei uns eine kleine Ausstellung zum Thema Tiere im Garten gezeigt. Deshalb gab es dazu ein Extra-Unzelfunzel! Franziska las die Geschichte vor: Carla, die kleine Raupe, macht sich mit ihren Geschwistern auf Entdeckungsreise. Doch die denken nur ans Fressen, da sie alle Schmetterlinge werden wollen. Carla hat dazu gar keine Lust. Sie ist viel zu neugierig und hat zum Fressen gar keine Zeit. Doch dann beginnen sich die anderen zu verpuppen. Carla begegnet einem wunderschönen Schmetterling und plötzlich will sie auch einer werden. So beginnt auch sie zu fressen und zu fressen und zu fressen...
Aus Pfeifenputzern und Transparentpapier gab es dann noch wunderschöne Schmetterlinge in Eigenbau. Danach lag das Schmetterlingsmemory bereit zum Spielen und bei der Ausstellung gab es noch mehr Informationen von kompetenter Seite.

keinschmetterling1 keinschmetterling2 keinschmetterling5 keinschmetterling3 keinschmetterling4


Was macht die Katze in der Nacht?
Ludwig ist den lieben langen Tag beschäftigt. Katze schläft dagegen nur. Doch vielleicht kennt Ludwig nur die halbe Wahrheit? Kaum ist der Junge im Bett, wird Katze erst richtig wach und macht sich auf den Weg, ihre Freunde zu treffen und um ein aufregendes Katzennachtleben zu führen. Die Welt aus Katzensicht! Mit Barbara Winter gabe es in den nächtlichen Suchbildern es eine Menge Schönes und Lustiges zu entdecken.
Im Anschluss entdeckten die Kinder im schwarzen Regenbogenpapier ihre eigenen Nachterlebnisse.

katzenacht1 katzenacht2 katzenacht3 katzenacht4 katzenacht5

 

Ich brauche mein Monster!
Damit er gut einschlafen kann, braucht Tom unbedingt sein Monster. Eines Abends ist es jedoch zum angeln ausgegangen - und keines der Monster, die sich ihm vorstellen, kann ihm Angst einjagen; sie sind weder schrecklich noch gruselig und bringen ihn sogar zum Lachen. Wie soll er da nur einschlafen?
Monstervorleserin Carolin Warmuth bastelte mit den Kindern ein Aufklappmonster.

monster1 monster2 monster3

 

Im Ferienprogramm:
Findus und Petersson, Jim Knopf und die Hexe Zilly wurden lebendig und sind aus ihren Bilderbüchern gestiegen. Zum Fotografieren fehlte leider manchmal die Zeit! Bei Pettersson gab es die Hühner-Polonaise und wir haben Fische ausgeschnitten, die dann geangelt wurden. Mit Jim Knopf haben wir eine Zugfahrt gemacht uind eine Lokomotive gebastelt. Die durfte dann auf den Schienen fahren! Und da die Hexe Zilly ja so schlecht sieht, haben wir Hexenbrillen angefertigt.

jimknopf zilly1 zilly2   zilly


Fiffi und die schönen Hunde

Alle möglichen Hunde begegnen Max und Fiffi auf der Straße: Große Hunde, starke Hunde, Hunde mit langen Beinen, Hunde mit kerzengeraden Schwänzen und Hunde mit glänzendem Fell. Fiffi wäre auch so gern ein schöner Hund! Aber leider hat er kurze Beine, struppiges Fell und einen krummen Schwanz. Und dann soll er auch noch in die Hundeschule. Doch als ein Dieb Max Geldbeutel klaut, kann er zeigen, dass er ein richtiger Hund ist!
Michael Hügel zeigte die Bilder aus dem Bilderbuch in groß an der Wand und zeichnete danach mit den Kindern die Hunde aus dem Bilderbuch.

fiffi1  fiffi2

Dr. Brumm steckt fest und Dr. Brumm geht wandern
Bär Dr. Brumm ist ein ziemlicher Tollpatsch. Beim Versuch, sein Honigglas vom Regal zu holen, steckt er mit Hand und Fuß und Popo fest! Und beim Wandern packt er die unmöglichsten Sachen in seinen Rucksack und verläuft sich noch dazu.
Sein Freund Pottwal hilft ihm aus der Patsche - und als Dank wurde er von den Kindern geangelt!
Und während sich die Kinder die Angelutensilien bastelten, stellte sich Mutter Jasmin einen Steckerlfisch her...

angeln angeln1 angeln2

 

Wolkenbrot
Auch an grauen Regentagen sind so manch fantastische Abenteuer möglich: An einem regnerischen Tag finden zwei Katzenkinder eine kleine Wolke, die sich in den Ästen eines Baumes verfangen hat. Ihre Mutter backt ihnen daraus Brötchen - und plötzlich können die beiden Kätzchen schweben! Eine besondere Reise beginnt...
Mit dem Wolkenbrötchenbacken hat es leider nicht funktioniert, dafür bastelten sich die Kinder Wolken mit den Katzenkindern darin.

wolkenbrot wolkenbrot2 wolkenbrot3 wolkenbrot4 wolkenbrot5

Das Dschungelbuch
Mowgli und seine Freunde Bagheera, Baloo und Kaa möchten eigentlich nur einen gemütlichen Tag im Dschungel verbringen. Aber ein kleines Äffchen macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Erst stört es Baloo bei seinem Mittagsschläfchen, und dann gerät es auch noch in große Gefahr, und die Freunde müssen helfen.
Nach dem Vorlesen konnten sich die Kinder eine Panthermaske und Schlange Kaa basteln.

dschungelbuch1 dschungelbuch2 dschungelbuch3 dschungelbuch4 dschungelbuch5 dschungelbuch6 dschungelbuch7

Die Olchis - Ein Drachenfest für Feuerstuhl
Die Olchis machen sich Sorgen um ihren Drachen Feuerstuhl. Warum ist er so traurig? Um ihn aufzuheitern, planen sie ein großes Geburtstagsfest mit allen Drachenfreunden von Feuerstuhl: mit dem roten Rochus, dem blauen Blasius und dem chinesischen Drachenmädchen Lauch-Fang. Und jetzt wird gefeiert, bis die Müllkippe wackelt! Passend zu den Olchis bastelten die Kinder aus Müll einen Drachen.

 olchis1 olchis2 olchis3

Der Fuchs, die Hühner und das Wurstbrot
Der kleine Fuchs ist hungrig. Was liegt da näher, als einen Hühnereintopf zu kochen. Und Hühner gibt es, das weiß ein schlauer Fuchs, zuhauf im Hühnerstall. Doch da erlebt er eine herbe Enttäuschung. Denn die Hühner haben sich einen fürchterlichen Schnupfen geholt und können sich als Mahlzeit gar nicht empfehlen. Und auch nicht am nächsten Tag und auch nicht am übernächsten. Jeden Tag schaut der Fuchs vorbei , aber die Hühner werden einfach nicht gesund. Wie der Fuchs doch noch zu einer Mahlzeit kommt, erfuhren die Kinder von Tina Gerlach.
Nach der Geschichte bastelten die Kinder ein Huhn.

fuchs hühner1 fuchs hühner2 fuchs hühner3

Irma hat so große Füße
Die kleine Hexe Irma landet bei Lore im Badezimmer. Sie werden beide von anderen gehänselt: Lore wegen ihrer Segelohren und Irma wegen ihrer großen Füße. Nun unterstützen sie sich gegenseitig, und Irma erinnert sich sogar wieder an einige Zaubersprüche. Martina Bay las die Geschichte - als Hexe verkleidet - vor und malte anschließend mit den Kindern.

irma 

Oma Adele und das Glück aus der Kiste
Oma Adeles ruhiges Leben gerät durcheinander, als sie am Strand eine geheimnisvolle Kiste findet. Darin sitzt ein kleiner Affe! Oma Adele nimmt ihn mit nach Hause und von nun an ändert das Äffchen mit seinen vielen lustigen Einfällen ihr Leben gründlich.
Nach dem Vorlesen  bastelten die Kinder einen Affen aus Papier.

 omaadele7 omaadele1 omaadele2 omaadele3 omaadele4 omaadele5 omaadele6 omaadele8 

Ab heute sind wir cool!
Ab heute sind Leo und Mug cool! Sonnenbrille auf die Nase, laute Musik, dass die Wände wackeln, Gruselfilme anschauen und als Haustiere halten coole Jungs sich natürlich Würgespinnen oder Giftratten. Doch wohin sollen dann ihr Hund und ihre Katze? Und eigentlich sehen die beiden doch am liebsten Kinderfilme! Eins ist bald klar: Coolsein ist ganz schön anstrengend!
Für coole Leute muss natürlich auch eine coole Sonnenbrille her!

cool1 cool2 cool3 cool4 cool5

Kalt erwischt
Der Igel Peter Piek findet einfach nicht in den Winterschlaf. Ihm und den anderen Tieren ist es viel zu warm! Doch was sollen sie nun mit ihren Wintersachen anfangen? Kurzerhand tauschen die Tiere untereinander - und aus Eishockeyhelm, Schlitten und Co. entstehen wundersame neue Dinge!
Bei Carolin Warmuth entstanden schöne Teelichtummantelungen - geprickelt!

 

 kalt erwischt1 prickeln prickeln2

Sterntaler
Das kleine Waisenmädchen Mathilda verschenkt ihr letztes Hemd. Jetzt steht sie in der kalten Nacht und friert. Doch wer Gutes tut, wird für seine Großzügigkeit reich belohnt.
Da die Technik diesmal streikte, las Kristin Habelt das Buch einfach - ohne die großen Bilder zu zeigen - vor und bastelte mit den Kindern stimmungsvolle Lichter. 

sterntaler sterntaler1

Das Monster aller Monster
Drei kleine Monster streiten sich, wer von ihnen am fürchterlichsten ist. Aber sie sind viel zu winzig, um richtig furchteinflößend zu sein. Deshalb basteln sie sich das größte Monster, das sie sich vorstellen können und erwecken es zum Leben. Das neue Monster ist zwar riesig, aber leider überhaupt nicht fürchterlich. Es sagt immer ganz lieb "Dange".

Die Kinder bastelten sich das Monster nach und spielten "Monster-Erwecken"!

monster monster1 monster2  monster3  monster4  monster5 monsterlebt  monsterlebt1

Alles über Biber
Passend zu unserer Ausstellung  las Franziska eine Bibergeschichte vor und Elisabeth Assmann packte den Biberrucksack vom Bund Natuschutz aus. Sie erklärte den Kindern, was eine Kelle ist, was und wann ein Biber frißt und jeder durfte das Biberfell streicheln und wie ein Biber eine Karotte durchnagen. Und zum Schluss konnten die Kinder noch in die Biberburg krabbeln!

biber3 biber1  biber2


Die wilden Strolche

- das sind eine Bande frecher Wölfe, die einfach keine Manieren haben. Doch irgendwann wird es den anderen Tieren zu bunt. Als die Strolche bemerken, dass ihre Freunde sie nicht mehr zum Essen einladen und auch nicht zum Spielen, wollen sie sich bessern. Ob das gutgeht?
Herta Weller bastelte mit den Kindern Wolfsmasken.

wildestrolche1  wildestrolche2 wildestrolche31 wildestrolche4 wildestrolche5 wildestrolche6

 
Cowboy Klaus und die harten Hühnern
Harte Zeiten für Cowboy Klaus: Eine Horde wilder Hühner fällt über seine Farm her. Sie sind auf der Flucht vor dem gemeinen Kojoten, der es besonders auf Gertrud, das Geier-Ei, abgesehen hat. Und obendrein haben sie auch noch Mari-Hatschi, den Chef ihrer Band, verloren...
Michael Hügel las die Geschichte nicht nur vor, sondern zeichnete auch originelle Bilder dazu. Anschließend konnten sich die Kinder selber darin versuchen, Hühner und ähnliches (auszu-)malen.

huegel cowboy1 huegel cowboy4 huegel cowboy2 huegel cowboy3

Die kleine Hexe auf Reisen
Lisbet möchte Hexenkind Trixi etwas ganz Besonderes bieten: eine Reise auf dem fliegenden Teppich durch die Nacht. Beide sind begeistert – doch dann muss Trixi dringend Pipi machen und Lisbet weiß plötzlich nicht mehr, wo sie sich befinden. Doch wer zaubern kann, kommt mit allen Schwierigkeiten klar!
Carolin Warmuth bastelte mit den Kindern Figuren zum Nachspielen der Geschichte.

kleine hexe auf reisen 6 kleine hexe auf reisen 11 kleine hexe auf reisen 4 kleine hexe auf reisen 13 kleine hexe auf reisen 14

Der Zapperdockel und der Wock
Der kleine Zapperdockel ist unsicher und eine schreckliche Heulboje. Da kommt der ruppige Wock des Wegs und schnauzt ihn an, dass er gleich wieder anfängt, zu heulen! Aber am Ende werden die beiden doch noch Freunde.
Martina Bay hat die Geschichte erzählt und mit den Kindern - passend zur Geschichte - Windräder gebaut.

zapperdockel  zapperdockel2

Ich bin der Stärkste im ganzen Land
 – das behauptet der große böse Wolf. Wenn er satt ist, läuft er seine Runde durch den Wald, damit ihm alle sagen, dass er der Größte, Stärkste und Wildeste ist. Niemand traut sich, dem Angeber die Meinung zu sagen. Da läuft ihm ein kleiner Quabbelwabbel über den Weg, der frech behauptet, seine Mama wäre die Stärkste im ganzen Land! Das kann sich der Wolf nicht bieten lassen. Barbara Winter las die Geschichte vor und bastelte mit den Kindern einen netten Wolf und einen grünen Quabbelwabbel.

staerkste

Zum Mitnehmen
Der Apfelbaum trägt so viele Früchte, dass Herr Schnippel einen großen Korb füllt und auf einen Zettel schreibt: ZUM MITNEHMEN. Ein Junge, der noch nicht lesen kann, sieht nur das Obst, greift zu und läuft mit einem schlechten Gewissen davon. Kaum ist er weg, kommt eine Frau daher: Sie liest ZUM MITNEHMEN und freut sich am schönen Korb. Und die Verwechslungen nehmen ihren Lauf! Doch zum Schluss gibt’s Apfelkuchen für alle.
Bei uns gab's zwar keinen Apfelkuchen, aber Kristin Habelt verteilte die leckeren Äpfel von Herrn Schnippel! Und dann gings ans Basteln....

zum mitnehmen zum mitnehmen1

Das schönste Ei der Welt
Die Hühner Pünktchen, Latte und Feder können sich nicht einigen, wer von ihnen die Schönste ist. So fragen sie König Hahn um Rat. "Wer das schönste Ei legt, soll gewinnen und Prinzessin werden." Gar keine leichte Aufgabe für den König. Denn alle drei haben ein ganz besonderes Ei gelegt.
Anschließend gabs ein gekochtes Ei und dafür bastelten die Kinder mit Hertha Weller ein Osterkörbchen.

schoenste ei schoenste ei1 schoenste ei2 schoenste ei3 schoenste ei4

 

Mama, ich kann nicht schlafen
In der lustigen Einschlafgeschichte erzählt die Mutter ihrem Kind, auf welche Art die Tiere einschlafen:
der Leopard im Baum, die Fledermäuse kopfüber hängend, der Storch auf einem Bein und die Fische sogar mit offenen Augen. Vielleicht hilft es, das auch selbst auszuprobieren? Das taten die Kinder natürlich und hatten viel Spaß dabei. Und das Ergebnis: am schönsten ist es im eigenen Bett!
Zum Abschluß bastelte Eva Conrad mit ihnen einen Schlafbewacher.

schlafen conrad_1 schlafen conrad_10 schlafen conrad_12 schlafen conrad_17 schlafen conrad_2 schlafen conrad_3

 

Die dumme Augustine
Die dumme Augustine lebt mit ihrem Mann, dem dummen August, und ihren drei Kindern im Zirkuswagen. Gar zu gern möchte sie auch einmal im Zirkus auftreten, statt immer nur den Haushalt zu versorgen. Eines Tages muss ihr Mann zum Zahnarzt - und das ist ihre große Chance! Dominik Sitter las die Geschichte vorund bastelte mit den Kindern Luftballonclowns.

dumme augustine3 dumme augustine1 dumme augustine2

 

Ginpuin
Der kleine Pinguin dreht beim Sprechen immer die Buchstaben um. Aus Schwimmflossen werden Flimmschwossen, aus Gummistiefeln Stummigiefel und so kommt es, dass er mit einem Fisch übers Meer fährt und Schiffe isst...
Die Kinder wurden selbst zum Pinguin und watschelten durch die Bücherei!

ginpuin1 ginpuin2 ginpuin3

 

Hallo Kuscheldecke
Margarete Hofstetter hat sich für ihre Enkelin Amelie eine Geschichte ausgedacht, die sie unseren kleinen und großen Zuhörern selber vorgelesen hat.
In der Geschichte beschreibt sie ihre Spaziergangsrunde um den Weiher bis zur Oberen Stadtmauer. Die Hammelburger Malerin Elisabeth Kohl-Spies hat viele Bilder dazu gezeichnet, so dass aus der Geschichte ein schönes kleines Bilderbuch entstanden ist.
Anschließend haben die beiden mit den Kindern Tiere geknetet.

kuschel6 kuschel1 kuschel2

kuschel3 kuschel4

 

Die kleine Hexe feiert Weihnachten
Weihnachten! Und noch sooo viel zu tun! Lisbet, die kleine Hexe weiß nicht, was sie zuerst machen soll. Und dann kommt auch noch jede Menge Besuch. Gut, dass Lisbet wenigstens ihren Hexenbesen hat und manches im Flug erledigen kann.
Die Kinder bastelten schon mal rechtzeitig einen Weihnachtsbaum mit Kristin Habelt!

kleine hexe_weihn1 kleine hexe_weihn3 kleine hexe_weihn2

 

Eine Überraschung für den Nikolaus
Eigentlich ist es ja der Nikolaus, der den Kindern die Überraschungen bringt. Doch in dieser Geschichte läuft es anders! Gemeinsam mit seinem Knecht Ruprecht stapft der Nikolaus durch den Winterwald nach Andelsbach. Doch obwohl die Häuser gemütlich erleuchtet sind, sind sie menschenleer. Nur merkwürdige Nachrichten finden die weihnachtlichen Gesellen auf dem Tisch: „Sind drüben.“ So landen Nikolaus und Knecht Ruprecht schließlich in der blauen Scheune und dort erleben sie etwas, was ihnen das Herz höher schlagen lässt.
Kristin Habelt überraschte die Kinder und bastelte mit ihnen kleine Nikoläuse.

nikolausueberraschung 2 nikolausueberraschung 4

 

Piratenmanieren
Piet ist wie ein Pirat: wild, laut und rücksichtslos. Aber Mama und Papa finden Piets Benehmen gar nicht lustig. Eines Tages drehen sie den Spieß um verwandeln sich selbst in Piraten-Eltern. Da merkt Piet schnell: "Spaß macht es nur, wenn alle Spaß haben!"
Die Kinder haben mit Tina Gerlach ein Piratenmobile gebastelt - piratenmäßig für's Foto geguckt!
piratenmani1 piratenmani2

 

365 Pinguine
Franzi las die Geschichte mit den 365 Pinguinen vor: Bei einer Familie klingelt eines Tages der Postbote und liefert ein Paket ab. Ohne Absender. Darin ist ein lebender Pinguin und der Zettel: Füttert mich! Von diesem Tag an treffen jeden Tag neue Pakete mit Pinguinen ein, ein ganzes Jahr lang, bis sie sich auf 365 summieren. Zum Schluss dann des Rätsels Lösung...
Den Kindern reichte es, einen einzigen Pinguin zu gestalten. Aneinandergelegt hätten es 19 ergeben!

franzi

pinguine1

pinguine

 

Malte Maulwurf und sein wundersamer Fernseher
Malte Maulwurf besitzt einen tollen Fernseher. Dass es sich dabei eigentlich um ein Aquarium handelt, stört ihn und seine Freunde wenig, denn Malte erzählt selber tolle Geschichten zur bunten Unterwasserwelt. Der Molch versteht das aber gar nicht.
Die Kinder haben es verstanden und sich ihren eigenen Unterwasserfernseher dazu gebastelt.

malte maulwurf1 malte maulwurf2

 

Der Weg nach Hause
Was macht man, wenn man auf dem Mond notlanden muss, weil das Benzin alle ist? Wenn
man Glück hat, trifft man noch jemanden, der in Schwierigkeiten ist. Dann ist man
wenigstens nicht mehr allein. Der kleine Junge und das Marsmännchen entwickeln einen
genialen Plan, wie sie ihre Flugmaschinen wieder flott kriegen.
Die Kinder haben dazu eine Rakete gebastelt.

weg nach_hause weg nach_hause2

 

Die Schnecke und der Buckelwal
Die abenteuerliche Reise der beiden ist voller Gefahren, und da ist es nur gut, wenn man einen Freund hat, der einen in höchster Not rettet - auch wenn der so klein ist wie eine Seeschnecke. Elisabeth Assmann hat mit den Kindern anschließend die kleine Schnecke thematisiert.

schnecke wal3 schnecke wal1 schnecke wal2

 

Abgeschlossen
Ist das euch auch schon passiert? Die Klotür geht nicht auf! Anna passiert das in der Bibliothek. Was tun?
Danach haben wir uns ein Klobuch gebastelt!

abgeschlossen1 abgeschlossen2

 

Der wildeste Bruder der Welt

wilder bruder4

Ben ist ein wilder kleiner Kerl - schließlich muss er seine große Schwester vor Monstern und Räubern beschützen! Aber wenn es abends dunkel ist, kann er seine große starke Schwester gut gebrauchen!
Franziska - eine unserer jüngsten Vorleserinnen! - las das Bilderbuch gekonnt vor und bastelte mit den Kindern ein Geschwisterpuzzle.

wildestebruder1 wilder bruder5 wilder bruder6

 

Der Löwe Leopold
Zum 80. Geburtstag von Reiner Kunze hat Märchenerzählerin Heidi Andriessens sich das "Fastmärchen" vom Löwen Leopold ausgesucht. Der wird eines Tages lebendig.
Mit Blumenkohl und Leber gefüttert, beginnt er tüchtig zu wachsen, bis er schließlich Schwierigkeiten mit der Polizei bekommt und in einen Zirkus gesteckt wird.
Die Kinder bastelten sich einen Löwenbecher dazu:

andriess1 andriess2 andriess3 andriess4

Hase und Holunderbär - Der Dieb in der Heide
In der Hasenheide herrscht Aufregung! Ein Dieb hat in der Nacht doch tatsächlich die Futtervorräte des dicken Jakob gestohlen! Hase und Bär beschließen, dass dem Langfinger das Handwerk gelegt werden muss. Doch so leicht, wie sie anfangs glauben, lässt sich der nächtliche Räuber nicht zur Strecke bringen …
Wir bastelten uns den Hasen aus einem Stück Holz.

haseholunder

 

 

Frech wie Oskar
Mama hat verschlafen und schlechte Laune - und ist frech zu Oskar. Aber frech sein, das kann Oskar schon lange. Im Kindergarten vertauscht er die Puppenköpfe, gießt die Palme mit Kaffee und am Nachmittag zieht er beim Einkaufen mit Mama die Vorhänge der Umkleidekabine zur Seite. Aber am Abend kommt das schlechte Gewissen. Ob Mama ihn jetzt nicht mehr mag?
Das war uns egal - wir haben den Oskar ganz frech gemalt und ihn die Zunge herausstrecken lassen!

frechwieoskar2 frechwieoskar1

 

hermelineHermeline auf Weltreise
Der kleinen Hexe Hermeline dauert der Winter viel zu lang! Sie will Abenteuer erleben. Doch ohne ihre Freunde macht es keinen Spaß.
Wir haben uns auch den Frühling herbeigebastelt - mit Blümchen in einem besonderen Blumentopf!
Mit 29 Kindern beim Basteln haben wir allerdings unsere Kapazität ausgeschöpft.... Uff!

Zicke und Zacke
Premiere! Das Bilderbuch von den beiden Zwillingsküken Zicke und Zacke, die ihre Mama suchen, haben die beiden Geschwister Louise und Charlotte vorgelesen! Und die beiden haben ihre Sache richtig gut gemacht.

Vorlesen.... Fragen..... Bilder zeigen.... Basteln.....

zicke2 zicke4 zicke1 zicke5 zicke6 Und hier das Ergebnis!

Flusi, das Sockenmonster
Ständig verschwinden einzelne Socken! Das ist zum Verrücktwerden. Auch Maja ist ratlos. Doch dann entdeckt sie, wer dahintersteckt: Flusi,das Sockenmonster, das Socken über alles liebt. Schon bald werden die beiden Freunde....
Die Kinder bastelten sich ihre Sockenmonster. Manche schafften es sogar auf 5 Monster!

Hier seht ihr einige der 25 Monster-Kinder:

flusi1 flusi2 flusi3 flusi4 flusi5

flusi6

 

Die fürchterlich schrecklichen Drei
Der Drache ist überzeugt, dass er der schrecklichste Drache der Welt ist. Denn er macht sich fast in die Hose vor Schreck, wenn er sich selber im Spiegel sieht. Eines Tages begegnet er einer Hexe und einem Riesen, beide genauso fürchterlich schrecklich wie er.
Doch als die drei dann die kleine Pippiline kennenlernen, erleben sie eine große Überraschung, denn sie findet die drei gar nicht so schrecklich.

Die Kinder malten deshalb auch ein nettes und auf der Rückseite ein schrecklickes Gesicht.

fuerchterlichen drei1athumb fuerchterlichen drei1b fuerchterlichen drei2a fuerchterlichen drei2bfuerchterlichen drei


Das Schloßgespenst
Das kleine Gespenst wohnt ganz alleine im großen Schloss und hat die Einsamkeit gründlich satt. Also beschließt es, sich einen Schlossbewohner zu suchen. Mit dem Maler Balduin, seinem Hund Wuff und der Katze Prinzessin bekommt das Schlossgespenst gleich drei neue Freunde auf einen Schlag. Annemarie Fell versteckte danach das Gespenst in der Bibliothek und die Kinder mussten es suchen - und die Kringel vom Gespenst malen.

schlossgespenst1 schlossgespenst2 schlossgespenst3

 

Die große Pechsträhne
An einem windigen Tag wird dem Holunderbär sein Strohhut vom Kopf geweht. Alles Suchen hilft nichts: Der Hut bleibt verschwunden! Der Bär ist sehr unglücklich, schließlich war das sein Glückshut und ohne den droht Unglück und Ärger. Doch dem kleinen Hasen fällt schließlich eine Lösung ein.
Andrea Siebenlist bastelte danach mit den Kindern
einenn Papier-Strohhut.

pechstraehne hut1 pechstraehne hut2 pechstraehne hut3


Brunis Weihnachten

Alle im Stall können eine Geschichte zu Weihnachten erzählen - nur Schweinchen Bruni nicht, weil ihre Vorfahren damals in der Krippe nicht dabei waren. Doch Bruni erlebt ihr eigenes Weihnachten!
Zu unserer letzten Vorleseaktion 2012 kamen 27 Kinder! Gut dass die Bruni, die anschließend gebastelt wurde, ganz einfach war...

brunis weihn brunis weihn_2 brunis weihn_3 brunis weihn_4

 

Drei miese fiese Kerle
Konrad hat die Nase voll! Er wohnt mit seinen Eltern in einer ganz üblen Gespenstergegend, wo die wirklich miesen, fiesen Gespenster Mann und Maus erschrecken. "Schluss mit der Herumgespensterei", sagt Konrad. "Jetzt mach ich die drei Fiesen fertig."

Nach dem Vorlesen konnten die Kinder „ihre“ Monster fertig machen und in Gläser einsperren. Und wer noch wollte, malte sich ein "Für Gespenster verboten" - Schild.

monsterchen monsterchen1 monsterchen3 monsterchen2

 

Cowboy Klaus und das pupsende Pony
Habt ihr schon mal von einem cowboy gehört, der einen Kaktuszaun hat? Und die Kakteen auch noch rasiert? Das ist Cowboy Klaus! Das pupsende Pony haben die Kinder gefaltet und angemalt.

Cowboy Klaus_2 Cowboy Klaus_4 Cowboy Klaus_8

Das kleine Ich-bin-ich
Bin ich wer und wo gehöre ich hin? Das kleine Ich-bin-ich macht sich auf die Suche. Die Kinder haben ihre eigenen Figuren gefunden und zum Schluß die Geschichte nachgepielt!
ichbinich ichbinich1

Marike vertreibt die Geister
Ganz schön mutig! Marike legt sich mit den Geistern an - da werden die gaaaanz klein!
Gar nicht so schrecklich sahen die Gespenster aus, die von den Kindern anschließend gebastelt wurden.

marike

Die kleine Gans, die aus der Reihe tanzt
Die Gänseherde auf dem Bauernhof marschiert jeden Morgen im Gleichschritt zum Baden
ans Meer. Doch Zita, die kleine Gans, will nicht in Reih und Glied mit den anderen Gänsen laufen. Sie findet dennoch ihren Weg - ihren ganz eigenen!
Das mussten wir natürlich gleich ausprobieren!

ganstanzt

Heimspiel
Garo hat zum Geburtstag einen Fußball geschenkt bekommen. Und schon geht das Spiel los - im Wohnzimmer!
Nach dem Vorlesen bastelten sich die Kinder Fähnchen.

heimspiel1 heimspiel2 heimspiel3

Ich mit dir und du mit mir
Der Siebenschläfer hat eine Flöte, der Bär ein weiches Kissen: "Wollen wir tauschen?"
Ja! Doch dann sind die Bärentatzen zu groß, um auf der Siebenschläferflöte zu spielen, und der Siebenschläfer kann sich bei dem Gequietsche nicht ausruhen. Also weiter tauschen: Flöte gegen Musik, Bärentanz gegen Glückskiesel, Glückskiesel gegen Nüsse...

Danach sangen, tanzten und flöteten die Kinder.

ichmitdir ichmitdi2r

Immer diese Monster
Svenja hat einfach keine Angst! Dabei legen sich die Monster ganz schön ins Zeug, sie ordentlich das Fürchten und Gruseln zu lehren. Doch dann passiert etwas, wovor Svenja tatsächlich Angst hat.
Die Türschilder, die von den Kindern danach gebastelt wurden, sollen Störmonster vertreiben!

monster1 monster2 monster3

Tiermärchen
Märchenerzählerin Heidi Andriessens war wieder bei uns und hat diesmal aus ihrem großen Märchenschatz ein Tiermärchen erzählt.
Danach bastelten sich die Kinder einen Fantasievogel.

tiermaerchen2 tiermaerchen1

 Mehr Bilder findet ihr hier!