Hauptinhalt

splitter Splitter

von Sebastian Fitzek

Sind Sie bereit für ein kleines Experiment?

Dann stellen Sie sich doch mal folgende Situation vor:

Nachdem Sie vor ungefähr sechs Wochen den Unfalltod Ihrer Frau verschuldet hatten, kommen Sie nach Hause und unter der Haustür steht - genau: Ihre Frau!

Sind Sie zurück in die Zukunft gereist oder vorwärts in die Vergangenheit? Hatte sie etwa eine Zwillingsschwester? Wenn ja, welche von beiden ist jetzt tot?
Nun schauen Sie noch auf das Klingelschild und lesen einen Namen, der Ihnen völlig unbekannt ist...

Und jetzt glauben Sie langsam an einen bösen Traum. Oder aber: Sie befinden sich in einer noch böseren Wirklichkeit?

Sebastian Fitzeks Thriller ist schräg, verwirrend, packend und ein wenig irrsinnig. Ständig überraschen unerwartete, manchmal verstörende Richtungswechsel den Leser, nehmen ihn auf eine neue Ebene mit. Und dann der geniale Schluss ...

Fitzek, der neue Star unter den Autoren deutscher Psycho-Thriller, jagt seinen Helden Marc durch ein Labyrinth von Zweifeln, so lange, bis er nicht einmal mehr weiß, ob es ihn überhaupt noch gibt ...

Sehr düster, das Ganze, aber wenn Sie Spaß daran haben, dann besorgen Sie sich doch auch noch den Vorgänger Das Kind"; denn der ist noch düsterer ...