Hauptinhalt

Cornelia und Michael Mence mit dem PoesiealbumWorte des Lebens

Mit Fotos, Texten, Hintergrundinformationen und dem Poesiealbum von Lilli Adler, einem jüdischen Mädchen aus Westheim, zusammengestellt von Cornelia und Michael Mence

5. – 26.11.2010

Zu ihrem 15. Geburtstag in 1929 bekam Lilli Adler aus Westheim bei Hammelburg ein Poesiealbum als Geschenk. Dieses einmalige Werk ist der Ausgangspunkt für eine kleine Ausstellung.

Die sehr persönlichen Einträge im Album geben einen Einblick in das Leben von Lilli und ihre Freundinnen, Verwandten und Lebensbegleiter in den bewegten Jahren zwischen 1929 und 1937.

Für Lilli und ihr Umfeld ist es eine Zeit des Erwachsenwerdens und des Abschiednehmens. Auch das Leben der miteinander eng verbundenen Familien Adler, Hirschenberger und Nussbaum, die in diesem Poesiealbum eine Rolle spielen, wird durch Fotos und weitere aufschlussreiche Exponate beleuchtet.

Das Poesiealbum enthält 33 sehr individuelle Einträge von 22 Personen überwiegend weiblichen Geschlechts während des Zeitraumes 1929-1937.

Cornelia und Michael Mence erforschen seit 1987 die Geschichte der Juden im Landkreis Bad Kissingen. Sie erhielten für ihre Arbeit zur Bewahrung der Kultur und Geschichte der deutschen Juden im Landkreis Bad Kissingen den Kulturehrenbrief des Landkreises und eine internationale Auszeichnung vom "Institute of Contemporary History and Wiener Library" London


Wir danken dem Bezirk von Unterfranken mit Prof. Dr. Klaus Reder für die Überlassung dieses wertvollen Dokumentes während der Ausstellung. Darüber hinaus danken wir Dr. Rotraud Ries, Leiterin des Dokumentationszentrums für Geschichte und Kultur der Juden in Unterfranken, Würzburg, für ihre geschätzte Unterstützung.