Hauptinhalt

logoStart mit dem Welttag des Buches, 23. April 2012
23.04. – 04.05.2012

Die 3. Unterfränkische Lesewoche wurde von der Regierung Unterfranken geplant und steht unter dem Motto „Mädchen UND Jungen“. Eingeladen dazu sind die unterfränkischen Volksschulen zusammen mit Bibliotheken, Kindergärten und anderen Schulen.





Dazu hat die Stadtbibliothek Hammelburg viele Aktionen mitorganisiert. Finanziert wurden sie von den Schulen selber:

thumb thilo1Wickie auf großer Fahrt
mit Autor Thilo

Endlich darf er machen, was man als Kind nicht tun darf: sich auf den Tisch setzen. Einer der Gründe, warum Thilo Schriftsteller geworden ist und Lesereisen macht, verrät der Kinderbuchautor in der Stadtbibliothek Hammelburg vor je zwei dritten und vierten Klassen der Grundschule am Mönchsturm. Im Rahmen der unterfränkischen Vorlesewochen stellte der Autor von rund 130 Jugend- und Kinderbüchern in zwei Lesungen sein Buch „Wickie auf großer Fahrt“ vor. Dann führt er auch gleich mit seinem gestenreichen und spannenden Vortrag mitten in die Abenteuer um den schlauen, ängstlichen Wickie, seine Wikinger und Sven den Schrecklichen.

Seine Erfahrung als Kabarettist merkt man ihm an. Eindrucksvoll unterstützen Mimik und Gesten die Lesung. Zwischen dem Vorlesen plaudert er ein wenig aus dem Nähkästchen vom Filmdreh zu seinen Wickie-Büchern. Stolz zeigt er das Autogramm von Wickie-Darsteller Jonas Hämmerle in seinem Wickie-Buch und hält so sein junges Publikum von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt.

Seine Werke kennt man, wenn man lesende Kinder hat. Von Erstlesebüchern bis zu Leselöwen, der Serien „3 für alle Fälle“, „Die magische Insel“, „Heimlich Fee“ steht immer der Name Thilo auf dem Einband.

Auf die Fragen der Kinder antwortet er speziell. Er schreibe alles auf, was ihm einfällt. Dafür habe er aber auch sein Hirn, seinen „Ideenmuskel“ jahrelang trainiert. („Und das geht nicht vor der Glotze“). Es mache bärenstark, wenn man aus seiner eigenen Geschichte vorlesen könne. „Fangt erst einmal an zu schreiben, dann kommt schon die Routine“, ermutigt er seine jungen Zuhörer zum Geschichtenschreiben. Auf private Fragen antwortet er eher knapp und humorig. Das Alter: „Ich darf schon Auto fahren, muss aber noch arbeiten. Familie: Frau, vier Kinder und Bruder.“

thilo2Am Schluss bekommt jeder Zuhörer noch ein handsigniertes Foto von Thilo. Karin hat vorausschauend ihr Lieblingsbuch „Heimlich Fee“ von Thilo mitgebracht und lässt es stolz signieren. Lena verrät, dass sie auch mal Schriftstellerin wird und schon ein Buch geschrieben habe. „Das hat aber noch keiner lesen dürfen, nicht mal die Eltern“ schweigt sie sich über weitere Details aus.

Wie das Abenteuer um Wickie und seine starken Männer ausgeht, verrät Thilo natürlich nicht. Das sollen die Kinder selbst lesen. Wem diese Stunde mit einem richtigen Autor keine Lust zum Weiterlesen oder gar Selberschreiben gemacht hat, dem ist irgendwie nicht zu helfen.
(Text und Bild Elisabeth Assmann für die Saale-Zeitung)




rudloffStarke Mädchen! Starke Jungs!
Aktionstag der Mittelschule Hammelburg

Kung Fu Projekt

In den Büchern der Reihe "Die fünf Gefährten" von Jeff Stone, angesiedelt im China des 17. Jahrhunderts, überleben fünf junge Kampfmönche die Zerstörung ihres Klosters. Sie ziehen aus, um ihre Brüder zu rächen, aber auch, um die Wurzeln ihrer Herkunft zu finden.

Zu diesem besonderen Projekt der Leseförderung für Jungs haben Schauspieler Rainer Rudloff und Kampfkünstler Malte Guhr eine Lesung mit Kung-Fu-Kampfeinlagen und einer Trainingssequenz für Schulklassen entwickelt.

Die Mittelschule Hammelburg hatte Schüler aus Langendorf und Euerdorf dazugeladen, so dass 80 Schüler der 5. und 6. Klassen bei der Kung-Fu-Lesung dabeisein konnten.

Die beiden Darsteller boten eine beeindruckende Show. Kung Fu-Einlagen und Vorlesen ergänzten sich ausgezeichnet. Schauspieler Rainer Rudloff trug die Passagen aus dem Buch "Tigerkralle" mit vollem Körpereinsatz und sehr abwechlungsreich vor. Passend zur spannenden Geschichte übte Kampfkünstler Malte Guhr mit den Schülern Basishaltungen und den Schattentritt. Beide machten immer wieder klar, dass Gewalt keine Lösung und Kung Fu keine Waffe ist.


Mut, Mädchen!

Für die Mädchen der 5. und 6.Klassen las - und spielte - der Schauspieler Rainer Rudloff anschließend aus ‚Herr der Diebe‘ und ‚Ronja Räubertochter‘. Durch seine virtuose Verbindung von Sprache, Stimme, Mimik und Gestik entstand eine lebendige, unterhaltsame und berührende Lesung von unverwechselbarem Charakter.



In die Grundschule Hammelburg hatten wir den Bad Kissinger Autor heilmannHans-Joachim Heilmann eingeladen.

Er las aus seinem Buch "Zwei Freunde Tick und Tack"
Tick und Tack sind zwei Uhren, die in einem Museum hängen und eines Nachts einen Ausflug zu anderen Uhren machen.
Dazu hatte Heilmann begleitend viele selbstgebaute Uhren dabei und erklärte jeweils deren Funktion. Von Sonnenuhr, Wasseruhr bis hin zur Räderuhr hatte der ehemalige Langendorfer Lehrer tolle Anschauungsstücke dabei.

Die vier kurzweiligen Lesungen genoßen acht erste und zweite Klassen der Schule am Mönchsturm



In der Stadtbibliothek wurde natürlich auch vorgelesen:

Vorleserei

vorlesen1Die Jugendlichen der Ganztagsklasse der Mittelschule, die alle zwei Wochen die Bibliothek besucht, hörten spannende Geschichten von Lehrer Matthias Luther für die Jungs und von Bibliothekarin Karin Wengerter für die Mädchen.

vorlesen2Die Klasse 2d mit ihrer Lehrerin Sabine Oschmann-Hockgeiger unternahmen Vorlesespaziergänge, die sie auch in die Bücherei führten. Dort las Eberhard Munz, der Vorsitzende des Freundeskreises der Stadtbibliothek, aus einem Kinderbuch vor, das er in seiner eigenen Kindheit liebte: "Silberpelz" von Gabriel Scott. Das ist die berührende und spannende Geschichte eines Katers.

Zu den Aktionswochen kamen auch viele Schulklassen von außerhalb zum Vorlesen oder zur Rallye in die Bücherei.