Hauptinhalt

Wanderausstellung des Netzwerks für Menschen mit erworbener Hirnschädigung

vom 19.9. bis 4.10.13 in der Stadtbibliothek

behinderte maria bildhausen

Jährlich werden in Deutschland mehrere hunderttausend Menschen durch eine erworbene Hirnschädigung von einer Sekunde auf die andere aus ihrem bisherigen Leben gerissen. Die Ursachen hierfür sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Schlaganfälle, Unfälle mit schweren Schädelhirntraumen, Aneurysmen im Gehirn, Tumore oder degenerative Erkrankungen wie Chorea Huntington oder Demenzen. Nach Vollendung der Reha- Maßnahmen stehen diesen Patienten bei uns im nordbayrischen und südthüringischen Raum kaum weiterführende Angebote zur Verfügung.

Diese Lücke zu erfassen und Angebote zu entwickeln um sie zu schließen, ist Ziel eines Projekts, das vom Dominikus-Ringeisen-Werk in Maria Bildhausen ins Leben gerufen wurde. Gefördert wird das Projekt durch die Aktion Mensch.

Im Rahmen dieses Projekts wurde eine Kunstaktion gestartet. Sie zeigt sehr eindrucksvoll die Lebenswelt der betroffenen Künstler. Die Skulpturen die teilweise, weil halbseitig gelähmt, mit einer Hand oder in Teamwork entstandenen sind, gehen nun auf eine Wanderausstellung durch die sechs Landkreise der Projektregion.

Die Künstler sind: Adalbert Zirkel, Manfred Krampf, Günter Zeis, Günter Quirin, Manfred Schüßler, Jana Horn. Unterstützt wurden sie durch Kunsttherapeutin Heike Hey und Fotografin Alexandra Schneider.

behinderte maria bildhausen logoWeitere Informationen zum Projekt:

Dominikus-Ringeisen-Werk
Maria Bildhausen
Sabine Rhein-Wolf u. Carola Bötsch
09766-81 103