Hauptinhalt

LeBiber schwimmendrnen Sie den Biber und seinen Lebensraum kennen und besuchen Sie die Ausstellung des Bund Naturschutzes vom 27.10.-14.11.14.

Die Ausstellung wird am Montag, 27.10.14 um 17 Uhr von Ulf Zeidler, dem Ehrenvorsitzenden der BN-Kreisgruppe, in Hammelburg eröffnet.

Den Baumeister mit seinen markanten Nagezähnen kennt jedes Kind. Auch bei uns in Hammelburg ist er heimisch. Allerdings wird er nicht von allen gern gesehen.

Der Bund Naturschutz will durch die Ausstellung Vorbehalte gegen den Biber als Landschaftsgestalter und damit als Konkurrenten zu uns Menschen abzubauen.

Biber sind unsere wichtigsten Verbündeten, um den fortschreitenden Verlust bedrohter Tier- und Pflanzenarten zu verhindern. Keine zweite Tierart schafft anderen Pflanzen und Tierarten so viel Lebensraum. Vom Biber angelegte Feuchtgebiete sind viel artenreicher und kostengünstiger als jedes vom Menschen angelegte Biotop. In Zeiten der Klimaerwärmung ist der Wasserrückhalt durch den Biber unverzichtbar.

Auf acht Tafeln werden die positiven Leistungen von Bibern für die Schaffung von Lebensraum und die Fähigkeit der Wasserrückhaltung anschaulich dargestellt.

Ein nachgebildeter Biberbau lädt gelenkige Kinder dazu ein, durch eine Röhre zu kriechen und die Bibliothek aus Biberperspektive zu betrachten.

Am Eingang thront ein riesiger Biber. Die Holzskultpur ist aus einem Baumstamm gemeißelt. Dieses Kunstwerk hat der Nürnberger Bildhauer Christian Rösner extra für die Ausstellung gefertigt. Er betitelte sie folgendermaßen: “Der Mensch sitzt dem Biber im Nacken – aber der Biber trägt den Mensch auch und bringt in seinem Kielwasser etliche seltene Tierarten zurück.“

Die BN-Kreisgruppe und die Biberbetreuer stellen ihre Arbeit rund um den Biber vor Ort vor. Auch die geplanten Biberwelten, ein vom Bayerischen Naturschutzfonds gefördertes Projekt der Trägergemeinschaft Bund Naturschutz, des Landkreis Bad Kissingen und der Freunde des Wildparks Klaushof werden als Entwürfe zu sehen sein. Unter dem Motto „Die Welt des Bibers beobachten und erleben“ soll ein Biberfreigehege im Wildpark Klaushof und eine Aussichtsplattform an der Sinn bei Bad Brückenau die BiberWasserWelten dem Menschen näher bringen.

Elisabeth Assmann vom Bund Naturschutz hat die Ausstellung in die Stadtbibliothek geholt und aufgebaut und betreut sie auch. Anschließend wandert sie weiter nach Bad Brückenau.

Schulen, Kindergärten und andere interessierte Gruppen können sich für Führungen und Lesungen anmelden und vor Ort informieren.  

Anmeldungen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0160-5062177. Dann kann auch der Biberrucksack mit richtigem Biberfell und Schädel genauer unter die Lupe genommen werden.

Auch bei unserem nächsten Unzelfunzeltermin (Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren) am Donnerstag, 6.11.14 um 16.00 steht der Biber im Mittelpunkt.