Hauptinhalt

Unser Motto im Ferienprogramm war dieses Jahr mutige Ritter und pfiffige Prinzessinnen in unserem Schloß.


Eine Nacht im Schloss

nacht im schloss 67Wer wäre gern für eine Nacht ein Ritter oder eine Prinzessin? Das hat das Team der Stadtbibliothek Hammelburg gefragt und alle Kinder von 8 bis zwölf Jahren im Ferienprogramm eingeladen, vergangenen Mittwochabend dort ihr Lager aufzuschlagen. Viele Burgfräuleins und edle Knappen folgten der Einladung, um sich zu vergnügen und beim Ritterturnier die Kräfte zu messen. Manche trauten sich sogar in Verkleidung zur Ritternacht im Kellereischloss zu kommen. Besonders kreativ Florens von Grafenstein: er trug ein selbstgebasteltes Kettenhemd!

Zu Beginn des Abends fanden sich alle bei  Burgherrin Karin der Fürchterlichen und Freifrau Eva von Massenbuch alias Bibliotheksleiterin Karin Wengerter und die Auszubildendenacht im schloss 68 Eva Kübert im eigens für den Abend aufgebauten Ritterlager ein, wo die Kinder sich dann echte Ritternamen gaben und eigene Wappen bastelten. „Ich male eine Kuh auf mein Wappen, weil ich auf einem Bauernhof wohne“, sagte Leni die große Bergbezwingerin.

Daraufhin gab es eine erste Stärkung für die jungen Ritter: Arme Ritter. Außerdem konnten die Turnierkämpfer den ganzen Abend Muffins, belegte Brote und Prinzenrollen schmausen, Kakao aus Tonbechern trinken und eine Kinderbowle genießen – doch was war das? Darin schwamm eine (Eis-)Hand – ob die wohl abgehackt war?!

Nach dem Schrecknacht im schloss 27 begann das eigentliche Turnier: die ersten tollkühnen Edelleute maßen sich im Lanzenkampf und Ritter(gummi-)stiefel-Weitwerfen. Für jeden Gewinner gab es einen Edelstein, um am Ende des Abends einen Sieger ermitteln zu können. Danach hatten die Kinder Zeit für freie Spiele und Aktivitäten: ein Drache war zu bekämpfen, indem er mit Bällen gefüttert wurde, die fantasievollen Knappen bastelten Drachen und Lesezeichen und lösten ein Ritterquiz sowie verschiedene Wortspiele. Als Highlight entpuppte sich das Spiel „Einen Drachenschatz finden“. Hierbei mussten die Kinder sich durch ein „Spinnennetz“ aus Gummifäden schlängeln, ohne die daran befestigten Glöckchen zu berühren. „Das war das beste Spiel!“, meintenacht im schloss 3 Leonie  begeistert. Viele Kinder versuchten sich immer wieder daran und ergatterten auf diese Weise einige Edelsteine.

„Auf zum Kanonenkugelrollen!“ hieß es dann und die tollkühnen Knappen stellten dabei ihre Fähigkeiten und ihren Ehrgeiz unter Beweis. Es galt, mit einem Ball Gummistiefel umzukegeln.  „Jetzt versuche ich, alle Gummistiefel auf einmal abzuräumen“, so ein ambitioniertes Edelfräulein.

Ein letztenacht im schloss 47s Mal fanden sich die Teilnehmer im Ritterlager ein, um sich bei einer Ritter-Mitmachgeschichte auszutoben. „Können wir die Geschichte nochmal mit vertauschten Rollen spielen?“, fragte Burgfräulein Antonia danach begeistert. Stattdessen forderte Burgherrin Karin die Fürchterliche die jungen Edelleute auf sich niederzuknien und schlug sie zum Ritter: „Zum Zeichen eures Mutes und eurer Tapferkeit erhaltet ihr den Ritterschlag. Ich verleihe euch die große Ritter-Sport-Medaille.“ Außerdem wurde noch der Erfolgreichste des Turniers ermittelt: mit sagenhaften 20 Edelsteinen stand der mutige Florens als strahlender Sieger fest: „Ich habe 20 Edelsteine erspielt und so das Ritterturnier gewonnen, das hat mich besonders gefreut!“

nacht im schloss 14 nacht im schloss 8 nacht im schloss 25 Karin die Fürchterliche und Eva von Massenbuch nacht im schloss 38 Leni und Tabea mit ihren Kuscheltieren Leonie ist fertig.... nacht im schloss 46 nacht im schloss 51 Edelfräulein Lillian mit selbstgebasteltem Drachen auch Burgfräuleins lesen gern Mitmachgeschichte "Der grimmige König" Burgfräulleins Clara und Talea nacht im schloss 61 Florens von Grafenstein und Lillian

 

RitterLarcos3Ein echter Ritter in der Stadtbibliothek

Einen „echten“ Ritter konnte man in der Bücherei treffen! Ritter Larcos alias Mirko Zedroßer kam mit gefährlichen Waffen, einem schweren Helm und einem kampferprobten Schild. Larcos erzählte interessante Geschichten aus Büchern wie die Ritter früher lebten und kämpften. Er ist selber begeistert vom Mittelalter und konnte vieles aus eigenen Erfahrungen bei Ritter-Turnieren berichten.
Wollt ihr selber mal so einen schweren Helm aufsetzen? Kann man damit auch was sehen – und kriegt man darin überhaupt Luft? Hatten die Ritter auch mal frei und wie war das, wenn sie mal mussten? Zum Schluss könnt ihr Ritter Larcos Löcher in seine Rüstung fragen!

 

RitterLarcos2 RitterLarcos1 RitterLarcos

 

prinzessin tuete3Die Prinzessin in der Tüte

Vorlesen und Basteln: Prinzessin Lissy ist sauer: ein Drache hat ihr Schloss abgefackelt und ihren Prinzen entführt. Nicht mit Lissy!  Ein fieser Drachen ist doch für eine richtige Prinzessin kein Problem! Mit nichts als einer Papiertüte macht sie sich auf zu seiner Höhle. Kann sie Prinz Roland retten?

 

Gebastelt haben wir Prinzessinnen und Drachen:

prinzessin tuete1 prinzessin tuete2 prinzessin tuete4