Hauptinhalt

Veranstaltungen

Philosophischer Nährboden: Was hat Boden mit mir zu tun?

Freitag, 24.9.2021, 19 - 21 Uhr im DG

Diskurs mit Philosoph Florian Elben

ElbenIm Rahmen der Ausstellung "Ganz meine Natur" des Naturerlebniszentrums Rhön wird bei dieser Veranstaltung tiefer auf Fragen des Themenbereichs Boden eingegangen: Bestimmt der Boden eines Landes seine Gesellschaftsform? Konnte der falsche Umgang mit ihm früher zum Untergang ganzer Zivilisationen führen -  und wäre das heute noch möglich? Welche Bedeutung hat der Boden für unser persönliches Wohlbefinden? Welche moralische Verpflichtung haben wir im Umgang mit der Ressource? Sind Ertrag aus Bodennutzung, Schäden und Risiken durch den Umgang mit Boden bei uns uns weltweit gerecht verteilt? Diese Themen sind nur Beispiele. Sie bestimmen, welche Fragen wir nach einer kurzen Einführung mit einigen Informationen und Themenvorschlägen besprechen!

Anmeldung über vhs-kisshab.de

Freitag, 15. Oktober 2020, 19.30 Uhr2020fickert stefan

Mit Geländewagen und Zelt reist Sebastian Fickert durch Namibia. Er klettert auf Dünen, die zu den höchsten der Welt der zählen, isst in einem Café in der Namib warmen Apfelkuchen und folgt den Spuren des Geologen Henno Martin, der sich über zwei Jahre im Kuiseb-Canyon versteckte. Er beobachtet Löwen bei der Jagd, vollzieht die blutige Niederschlagung des Hereroaufstandes am Waterberg nach, nimmt den Leser in die Township Katutura und in das Nachtleben Windhoeks mit. Unerwartete Begegnungen prägen seine Zeit in dem faszinierenden Land ebenso wie die Stille abgelegener Orte.

fickertIn lockerem Stil beschreibt der Autor das Land und bringt viele Bilder mit. Dr. Sebastian Fickert ist Richter am Oberlandesgericht in Bamberg und vielen bekannt durch seine Auftritte in der Theatergruppe Spectaculum, zusammen mit seiner Hammelburger Ehefrau. Bereits 2013 war er in der Stadtbibliothek zu Gast mit seinem Roman „Eckert oder der Vogel im Weinberg“

Kosten: 8 €

Anmeldung unbedingt erforderlich

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek und der vhs.

Milan Kundera: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seinsdaniel

empfohlen von unserem Praktikanten Daniel Ullrich

Eine zufällige Begegnung in einem Gasthaus ist der Auftakt für die Jahrzehnte umspannende Liebesgeschichte des ungleichen Paares Teresa und Tomas. Wir verfolgen diese einzigartige Beziehung durch die bewegte Zeit des „Prager Frühlings“ und seine Nachwehen.

Ein großer Roman über grenzenlose Liebe, Verletzungen, Selbstaufgabe.

Wie weit wären Sie bereit für die Liebe zu gehen? Bis ans Ende der Welt? Oder noch weiter?

Alekseev alexander 4

 

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie ältere Buchtipps:

August

Juli

Juni

Mai

April

März

Februar

Dezember

November

Oktober


wer weiß esIn unserer Vitrine im Flur (neben dem Aufzug im 1. OG) warten neue Rätsel auf euch!

Erratet anhand der gezeigten Objekte die Kinderbuchtitel und nennt uns das Lösungswort! Es wavitrinenrätselrtet eine kleine Überraschung auf euch!

Teilnahmezettel und Kuli gibt es an der Theke

 

 

 

 

Hier ein Beispiel vom letzten Mal:raetsel23

Socken an der Kloschüssel? Nein es ist ein langer Strumpf, ein Langstrumpf...

Dämmerts? Wie heißt der Kinderbuchklassiker?

ganzmeinenaturplakatVom 03.09.- 08.10.21

Entdecken Sie Wissenswertes rund um die vielfältigen Landschaften Bayerns im Europäischen Schutzgebietsnetz Natura 2000. 

Die Wanderausstellung wurde von der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege organisiert und vom Naturerlebnistentrum Rhön  nach Hammelburg geholt.

Natura 2000 erleben—interaktiv, multimedial und für alle Altersgruppen!ANL logo

Bayern verfügt über einzigartige Naturschätze. Viele davon sind im Rahmen des größten europäischen Naturschutzprojekts Natura 2000 geschützt. Bayern hat die meisten Natura 2000-Gebiete in Deutschland.

Die interaktive Wanderausstellung „Ganz meine Natur“ möchte Besuchern jeden Alters das europäische Naturerbe in Bayern nahebringen. – logo nez

Was ist Natura 2000? Warum ist es wichtig? Was bringt es Mensch und Natur? Wo sind Natura 2000-Lebensräume in der Umgebung? Antworten dazu und mehr zu den bayerischen Naturschönheiten und ihren Bewohnern sind in der Ausstellung zu finden.

 

 ganzmeinenaturflyer1

ganzmeinenaturflyer2aMit einem vielfältigen Rahmenprogramm an Vorträgen, Führungen und mehr begleitet das Naturerlebniszentrum Rhön die Wanderausstellung. Die Ausstellung kann während unserer Öffnungszeiten besucht werden. Informationen zum Rahmenprogramm erhalten Sie auf nez-rhoen.de

 

 

 

ganzmeinenaturIn der Bibliothek findet ein Philosophischer Abend statt:

Philosophischer Nährboden: Was hat Boden mit mir zu tun?

24.9.21, 19 - 21 Uhr im DG

Diskurs mit Philosoph Florian Elben

In dieser Veranstaltung wollen wir gemeinsam tiefer in den Themenbereich Boden eintauchen, dabei können wir Fragen behandeln wie: Bestimmt der Boden eines Landes seine Gesellschaftsform? Konnte der falsche Umgang mit ihm früher zum Untergang ganzer Zivilisationen führen -  und wäre das heute noch möglich? Welche Bedeutung hat der Boden für unser persönliches Wohlbefinden? Welche moralische Verpflichtung haben wir im Umgang mit der Ressource? Sind Ertrag aus Bodennutzung, Schäden und Risiken durch den Umgang mit Boden bei uns uns weltweit gerecht verteilt? Diese Themen sind nur Beispiele. Sie bestimmen, welche Fragen wir nach einer kurzen Einführung mit einigen Informationen und Themenvorschlägen besprechen!

Teilnahme ab 16 Jahren. Anmeldung über vhs-kisshab.de


Klein Gans geht auf den Maskenballkleingans3
Klein Gans hat man das Federkleid gestohlen! Auf der Suche nach dem Dieb wird sie von den Tieren des Bauernhofs notdürftig bekleidet: die Kuh schenkt einen Kuhfleck, die Maus schmückt den Gänsekopf mit ihrem Winterpelz.Doch wo ist ihr Federkleid?
Martina Bay hatte sich als Indianerin verkleidet und die Kinder sahen auch ganz anders aus... Anschließend wurde gesungen und gemalt.

 

kleingans1kleingans2kleingans4kleingans5kleingans7kleingans6

Käpten Knitterbart
Die kleine Molly und der Schrecken aller Meere. Käpten Knitterbart ist der wildeste aller Piraten. Wenn sein Schiff am Horizont erscheint, zittern alle ehrlichen Seeleute vor Angst wie Wackelpudding. Niemand ist vor seiner Bande sicher. Aber ein Schiff hätte er besser vorbei fahren lassen sollen. An Bord ist nämlich ein kleines Mädchen namens Molly.

Käpten Knitterbart 1Käpten Knitterbart 4Käpten Knitterbart 5Käpten Knitterbart 6Käpten Knitterbart 7

Post für den Tiger
Wenn der kleine Bär am Fluss Fische fängt, sitzt der kleine Tiger zu Hause und ist schrecklich traurig. Deshalb bittet er den kleinen Bären: Du, schreib mir doch mal einen Brief! Und damit fängt alles an; die beiden Freunde erfinden die Briefpost, die Luftpost und auch das Telefon mit unterirdischem Kabelanschluss.
Carolin Warmuth las die Geschichte vor und bastelte mit den Kindern ein Herzkuvert. Außerdem konnten die Kinder über Dosentelefone miteinander sprechen.

Post fuer den Tiger 1Post fuer den Tiger 3Post fuer den Tiger 10Post fuer den Tiger 13Post fuer den Tiger 14Post fuer den Tiger 15Post fuer den Tiger 17Post fuer den Tiger 19Post fuer den Tiger 24Post fuer den Tiger 25

Rumpelstilzchen
Der Müller prahlt vor dem König, dass seine schöne Tochter angeblich Stroh zu Gold spinnen kann. Der lässt sie auch gleich holen und stellt ihr die Aufgabe, über Nacht eine Kammer voll Stroh zu Gold zu spinnen, ansonsten müsse sie sterben. Die Müllerstochter ist verzweifelt, bis ein kleines Männchen auftaucht und ihr Hilfe anbietet...

Ursula Müller-Ahammer erzählte das Märchen Rumpelstilzchen und brachte ihre Märchenbühne mit. Darauf bewegte sie das Rumpelstilzchen, Müller und Müllerstochter und den König als Holzfiguren. Anschließend bastelten die Kinder ein Rumpelstilzchen und ein Feuer und ließen das Rumpelstilchen darum tanzen.

Rumpelstilzchen 1Rumpelstilzchen 4Rumpelstilzchen 7Rumpelstilzchen 9Rumpelstilzchen 10Rumpelstilzchen 14Rumpelstilzchen 15Rumpelstilzchen 17Rumpelstilzchen 18Rumpelstilzchen 20Rumpelstilzchen 22Rumpelstilzchen 23Rumpelstilzchen 27

 
Grummel freut sich auf Weihnachten
Bald ist Weihnachten! Alle Tiere freuen sich. Naja, alle, außer Dachs Grummel. Gibt es einen noch größeren Quatsch als Weihnachten? Der Winter ist zum Schlafen da!
Aber das ist gar nicht so einfach, wenn ständig jemand an der Tür klopft, um frohe Weihnachten zu wünschen oder seine Leiter auszuleihen.

Tina Gerlach las vor und alle bastelten danach einen Engel.

grummel1  grummel2  grummel3

Der nette böse Wolf
In einer kalten Winternacht soll Papa Wolf etwas zu essen für seine Kinder besorgen. Aber er bringt es einfach nicht übers Herz, eins der armen Tiere im Wald einzufangen - die haben ja auch eine Familie, genau wie er! Das finden die Tiere unheimlich nett von ihm, womit er aber gar nicht zufrieden ist. Schließlich ist er der große böse Wolf! Aber an Weihnachten kann man vielleicht auch einmal eine Ausnahme machen.

Franziska Assmann las die Geschichte vor und bastelte mit den Kindern das Rentier, das der Wolf verschont hatte.

nette böse-wolf4  nette böse-wolf1  nette böse-wolf3

Auch Monster müssen schlafen
Das Monster ist auf der Suche nach einem Betthupferl. Es stapft durch matschigen Sumpf, kommt näher und näher. Sein Monster-Magen grummelt füüüüürchterlich, es steigt eine knarzende Treppe hinauf, öffnet die Zimmertür eines Kindes und …?

Kinderprogramm Monster-1 1Kinderprogramm Monster-1 5Kinderprogramm Monster-1 7Kinderprogramm Monster-1 9Kinderprogramm Monster-1 12

Der größte Schatz der Welt
Der kleine Affenjunge Mono möchte für seine Mama den größten Schatz der Welt finden. Den ganzen Tag ist er im Dschungel unterwegs, aber einen Schatz findet er nicht. Da erzählt seine Mama ihm, dass sie den größten Schatz der Welt doch schon längst hat. Was das wohl ist?
Die Geschichte wurde von Ursula Müller-Ahammer vorgelesen. Im Anschluss bastelten die Kinder ein Amulett für ihre eigenen Schätze.

Der größte Schatz der Welt 1Der größte Schatz der Welt 2Der größte Schatz der Welt 4Der größte Schatz der Welt 6Der größte Schatz der Welt 8Der größte Schatz der Welt 10Der größte Schatz der Welt 14Der größte Schatz der Welt 15Der größte Schatz der Welt 16Der größte Schatz der Welt 18Der größte Schatz der Welt 44Der größte Schatz der Welt 57Der größte Schatz der Welt 58Der größte Schatz der Welt 62Der größte Schatz der Welt 65Der größte Schatz der Welt 67

Hier kommt Doktor Do!
Doktor Do hat alle Hände voll zu tun: Im Wartezimmer warten jede Menge gackernde Hühner auf die Hühneraugensprechstunde und dann ruft auch noch Bauer Hinnerk an: Die Kuh Matilde ist auf einen Baum geklettert und kommt nicht mehr herunter. Wie gut, dass Doktor Do und Arzthelferin Lisbeth immer eine Idee haben, was den Patienten hilft.
Ursula Müller-Ahammer trug die Geschichte vor und bastelte mit den Kindern eine Purzelkuh, mit der die Kinder dann noch spielten.

Doktor Do 5Doktor Do 9Doktor Do 11Doktor Do 12Doktor Do 13Doktor Do 15Doktor Do 17Doktor Do 21Doktor Do 23

 

 

Hier seht ihr Bilder aus den letzten Vorleseaktionen!

 

Jim ist mies drauf

Der Affe Jim Panse lässt die Mundwinkel ganz schön hängen. "Warum hast du schlechte Laune?" fragen die Tiere. "Ich hab keine miese Laune!", beteuert Jim. Trotzdem versuchen die Tiere alles mögliche, um ihn zum Lachen zu bringen. Springen, singen, schwimmen u.v.m. Doch manchmal muss man eben auch mal schlechte Laune haben... Im Anschluss wurden "Klopapieräffchen" gebastelt und von den Kindern individuell gestaltet.

Jim ist mies drauf 1 Jim ist mies drauf 5 Jim ist mies drauf 6

 

Frida Furchtlos lädt zum Tee

Gans Frida hat vor nichts und niemandem Angst! Nicht vor dem Wolf, vor dem Bären und auch nicht vor dem Löwen! Aber vor irgendetwas hat doch jeder Angst, oder? Carolin Warmuth verlieh den Figuren nicht nur tolle Stimmen, sondern brüllte auch löwenstark!!! Ein großer Spaß für alle!

 Frida 3 Frida Furchtlos 1 Frida Furchtlos 2 Frida Furchtlos 3 Frida Furchtlos 4

 

Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der den ganzen Tag lang grummelig war

Der kleine Siebenschläfer hat heute besonders schlechte Laune. Nichts kann ihn aufheitern. Kein Spiel, keine lustigen Witze, nicht einmal die saure Zitrone. Und das, obwohl sauer doch lustig macht! Doch die Freunde des kleinen Siebenschläfers geben nicht auf. Auch nicht die Kinder vom Kinderprogramm, als sie im Anschluss bewegliche Gesichter basteln. Gar nicht so einfach!

siebenschläfer 6 siebenschläfer 10 siebenschläfer 5 siebenschläfer 8

 

Die Schnetts und die Schmoos

Die roten Schnetts und die blauen Schmoos leben zwar auf demselben Planeten, können sich aber gar nicht ausstehen. Außer Grete und Bernd. Die mögen sich sehr und würden gerne gemeinsam spielen. Doch das erlauben ihre Großeltern nicht. Wie doof von den Erwachsenen! Wir malen im Anschluss unsere eigenen Planeten und Raketen. Und da bald Fasching ist, hat sich Unzelfunzel sogar verkleidet. Die Kinder dürfen sich schminken lassen.

Unzelfunzel Schnetts 1 Unzelfunzel Schnetts 6 Unzelfunzel Schnetts 10 Unzelfunzel Schnetts 5 

 

Immer diese Monster

Die Monster wissen nicht mehr weiter: Svenja will einfach keine Angst vor ihnen haben! Dabei geben sie sich doch so viel Mühe! Im Anschluss bastelten die Kinder eigene Monster und das ganz ohne Anleitung!

Immer diese Monster 3 Immer diese Monster 4 Immer diese Monster 5 Immer diese Monster 9  

 

Märchenbühne: Schneeweißchen und Rosenrot

Wenn Frau Müller-Ahammer mit ihrer Märchenbühne kommt, dann ist klar: hier ist was geboten! Eine detailreiche Szenerie, bei der es vieles zu entdecken gibt. Das Märchen Schneeweißchen und Rosenrot wird hierbei frei nach den Gebrüdern Grimm erzählt und mit den liebevollen Figuren zu Leben erweckt. Als Bastelaktion wurden dieses Mal "Hampel-Bären" gefertigt.

Märchenbühne 5 Märchenbühne 9  Märchenbühne 4 Märchenbühne 2

 

Der Streik der Farben

Duncan hat ganz schön viele Briefe bekommen. Von wem? Von seinen Farbstiften! Die streiken nämlich. Lila möchte nicht mehr über den Rand gemalt werden, Grau möchte keine Elefanten mehr malen, Gelb und Orange streiten, wer die Farbe der Sonne ist. Oh weh! Wie kann Duncan diesen Streik wieder auflösen? Die Kinder sangen mit Vorleserin Martina Bay das Farbenlied und malten hinterher tolle Bilder. Natürlich wurden ALLE Farben benutzt, sodass - zumindest bei uns - niemand streiken muss.

Streik der Farben 5 Streik der Farben 1 Streik der Farben 10 Streik der Farben 11 Streik der Farben 12     

Buchtipps1 Bildgröße_ändernPsst... aufgepasst! Seit einiger Zeit präsentieren wir Ihnen bei der roten Wand unsere liebsten Geheimtipps. Wir haben Bücher, die uns sehr am Herzen liegen und die wir auch Ihnen empfehlen möchten, ausgewählt und Buchtipps dafür geschrieben.
Jetzt sind Sie gefragt: haben Sie ebenfalls ein oder mehrere Bücher, die Sie unbedingt mit Anderen teilen möchten? Dann kommen Sie zu uns, füllen einen Zettel aus und legen Sie ihn mit dem Buch auf unseren Buchtipp-Tisch! So kommen auch andere Leser in den Genuss Ihres Lieblingsbuches
- und wir freuen uns ebenso über neue Inspirationen!
Buchtipps3

LeseRatte.1BkleinUnzelfunzel – das Kinderprogramm der Stadtbibliothek

 

ENTFÄLLT AUF UNBESTIMMTE ZEIT!!!

 

Bilder zu den vergangenen Veranstaltungen findet ihr unter "Unzelfunzel Bilder"
  

Hier sind die nächsten Termine:

wann wer liest was
     
     
     
     
     
     
     
     
     

  LeseRatte.3klein
„Unzelfunzel - 1 - 2 - 3, bist du denn nicht auch dabei?
Unzelfunzel aufgewacht - mitgemacht!"

Mit diesem Aufweckritual der kleinen Ratte beginnt jede Stunde voller spannender und lustiger Bücher. Jeder darf mit lachen, raten und die großen Bilder bestaunen. Die Bilderbuch-Lieblingsgeschichten stehen im Mittelpunkt, aber nach dem Vorlesen beschäftigen wir uns noch mit dem eben Gehörten in Form von Spielen oder kleinen Basteleien.

Eltern haben Zeit und Ruhe zum Zeitung lesen oder Stöbern.
Der Unkostenbeitrag (nur für's Basteln!) beträgt 1,50 €.

Wer liest vor? Es sind Mütter, Großeltern aber auch Schülerinnen. Wer Lust hat, mitzuwirken und gern und gut vorliest - und sich das Basteln zutraut, bitte in der Bibliothek melden! 

Danke an alle Vorleserinnen! Wir suchen vorleseerprobte Mütter oder Väter oder Großeltern, die es sich zutrauen, mit einer Gruppe von Kindern umzugehen und nach dem Vorlesen zur Vertiefung malen, basteln oder spielen. Bitte in der Bibliothek melden!