Hauptinhalt

albaeDie Legenden der Albae Bd. 1 Gerechter Zorn
von Markus Heitz
Piper Verlag, 2009. - 583 Seiten, ab 14 Jahren

Handlung:
Die Albae sind gefährlich, grausam und scheuen keinen Krieg. Ihre Feinde fürchten sie, und ihre Sklaven folgen ihnen bedingungslos. Doch die dunklen Geschöpfe bergen ungeahnte Geheimnisse und ihre Macht ist nicht unbegrenzt.

Das Reich der Albae ist bedroht, und die ungleichen Krieger Sinthoras und Caphalor erhalten den Auftrag, einen mächtigen Dämon für ihr Volk zu gewinnen. Es stellt sich aber schnell heraus, das jeder der Albae eigene Pläne verfolgt.

Der Kampf um Ehre, Leidenschaft und Macht bringt sie in höchste Gefahr – und das Schicksal ihres Volkes steht auf dem Spiel.

Diese Legende spielt kurz vor der Erstürmung des Geborgenen Landes, die im Band „ Die Zwerge“ geschildert wird.

Bewertung:
Wer „ Die Zwerge“ gelesen hat kennt das Volk der Albae als dunkle, grausame Krieger die ihren Verwandten, den Elben, in nichts nahestehen. Dennoch sind sie faszinierend.

Als ich anfing das Buch zu lesen, las ich auf einen Schlag gleich die ersten 250 Seiten und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung fasziniert den Leser und zieht ihn in eine Welt voller geheimnisvoller Wesen. Caphalor war für mich von Anfang an meine Lieblingsfigur, da Sinthoras mit seiner arroganten und kalten Art nicht gut einzuordnen ist, was sich aber mit der Zeit zu meiner Überraschung doch noch geändert hat. Caphalor ist nach Außen hin grausam aber im Geheimen sanft und bei seinem Volk als ein großer Krieger anerkannt.

Ich würde das Buch Fans der Zwergen – Tetralogie und Horrorliebhabern empfehlen, da es an manchen Stellen doch schon ziemlich heftig ist, sich aber auf alle Fälle lohnt zu lesen.