Hauptinhalt

haustierrassen1Fotoausstellung alter Rhöner Haustierrassen

03.11. – 29.11.16, jetzt verlängert bis 19.12.16!

Ziegen, Pferde, Schafe, Hühner, Gänse und andere Tiere sind die sympathischen Stars einer Fotoausstellung in der "Lesewiese" - dem Zeitschriftenraum der  Bibliothek. Im Auftrag der Verwaltungsstellen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön zeigt hier der Naturfotograf Jürgen Holzhausen Bilder von schützenswerten heimischen Haustierrassen.

 

Das Rhönschaf ist die bekannteste alte Haustierrasse, das auf vielen Wiesen und Weiden in der Rhön lebt. Noch in den 1980er Jahren war es vom Aussterben bedroht. Seitdem hat sich das wollige Tier mit dem schwarzen Kopf dank des Engagements von privaten Haltern und Naturschutzverbänden, sowie mit der Hilfe staatlicher Förderprogramme, wieder vermehrt und ist der Sympathieträger des Biosphärenreservats Rhön geworden.

Es gibt allerdings noch viel mehr alte oder bedrohte Haus- und Nutztierrassen in der Rhön. Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen hat in einem Projekt 27 gefährdete Nutztierrassen und weitere alte Haustierrassen gefunden.

Diese Artenvielfalt soll nach dem Willen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön erhalten und der Bestand dieser Tiere in der Region möglichst noch vergrößert werden.

In der Ausstellung zeigt Fotograf Jürgen Holzhausen, der selbst Fränkische Landgänse hält, beeindruckende Fotos von Rhönschafen und Coburger Fuchsschafen, der Thüringer Wald-Ziege und der Frankenziege, dem Rheinisch-Deutschen Kaltblut, dem Gelben Frankenvieh und dem Roten Höhenvieh sowie deren Halter.

Passend zur Ausstellung wurde eine 32-seitige Broschüre erarbeitet, die kostenlos in der Stadtbibliothek erhältlich ist. Hier kann man sie auch herunterladen.